Der Gewohnheitsmensch

von Thomas Müller

JungeJaha-aa….”

Papa hat gesagt, dass du nur 822,- Euro Rente bekommst. Stimmt das?”

Ja, das stimmt. Aber warum erzählt dir dein Vater das überhaupt?”

Das ist ihm rausgerutscht weil ich ihn genervt habe. Wir waren in der Stadt und haben eine alte Frau gesehen, die einen Mülleimer durchwühlt hat und Papa meinte, sie würde nach Pfandflaschen suchen.

Da habe ich ihn gefragt, warum sie das macht, und da hat er gesagt, dass die alte Frau wohl eine kleine Rente bekommt. Und da hab ich Papa gefragt, wie viel du denn bekommst und da hat er das gesagt.”

Ach ja, dein Papa trägt sein Herz schon immer auf der Zunge.”

Aber Oma, du hast doch so viel gemacht in deinem Leben. Du hast Papa, Onkel Hans und Onkel Heini und Tante Bertha groß gezogen, du hast uns Kindern abends Geschichten vorgelesen, wenn unsere Eltern mal ausgehen wollten und du hast Opa gepflegt, bis er gestorben ist.

Und nun hast du so wenig Geld zum Leben. Du hast doch auch viel gearbeitet wie Opa und als Opa noch da war habt ihr immer Geschenke für uns gehabt und ward auf Reisen.”

Ja, mein Kind, so ist das eben. Du kannst so viel arbeiten, wie du willst, wenn du nicht in die Rente einzahlst, bekommst du später auch keine Rente raus wenn du alt bist. Und Hausarbeit zählt nicht für die Rente.”

Aber Oma, das ist doch voll ungerecht.”

Ja, das stimmt wohl.”

Duhuu – Oomaa…”

Jaha-aa.”

Ich habe gehört, dass es nun eine Partei gibt, die will, dass jeder mindestens 1.200 Euro bekommt, egal wie viel er gearbeitet hat oder arbeitet. Und es ist doch bald wieder Wahl, und…”

Ach mein Kind, das ist doch wieder nur so eine spinnerte Truppe, die schaffen das doch eh nicht.”

Aber Oma, wenn alle Omas der Stadt diese Partei wählen würden, dann müssten die das doch schaffen.”

Ach Kind, damit beschäftige ich mich nicht mehr, dafür bin ich zu alt.”

Aber Oma, du bist doch nicht alt. Wie lange willst du denn mit so wenig Geld noch leben?”

Ich will darüber nicht mehr nachdenken, in meinem Alter macht man das nicht mehr. Ich wähle das, was ich immer gewählt habe, und fertig.”

Aber Oma, deine Partei will gar nicht, dass es dir besser geht, die will Hartz IV behalten, das Junge2hat die Frau in Bremerhaven selbst gesagt. Deine Partei will auch nicht, dass du mehr Geld bekommst und wieder besser leben kannst. Warum wählst Du die, wenn sie nichts Gutes für dich haben?”

Weil wir in unserer Familie diese Partei schon immer gewählt haben.”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.