Ja, wir haben es (wieder) geschafft

möglich

Nachdem wir es als neu gegründete und in Bremen frisch gestartete Partei schon zur Bundestagswahl 2017geschafft hatten an dieser Wahl teilnehmen zu dürfen, haben wir es auch jetzt erstmals zur Bürgerschaftswahl am 26. Mai 2019 mit Bravour hinbekommen, dass wir uns dabei zur Wahl stellen dürfen.

Falls ihr staunt über diese Begeisterung, muss ich euch kurz aufklären und informieren:

unsere großartige Demokratie lässt die etablierten Parteien (ja, auch die AFD gehört inzwischen dazu!!) ohne besondere Hürden und Formalitäten an jeder Wahl teilnehmen. Das gilt für Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen ebenso wie für die Europawahl, die zeitgleich mit der Bürgerschaftswahl stattfindet.

Damit aber nicht aus dem Stand einfach neue Ideen und Gruppierungen den etablierten Parteien Konkurrenz machen können, gibt es eine spezielle – in meinen Augen nicht sehr demokratische und gerechte Hürde: jede Gruppierung/Partei, die noch nicht mit Erfolg (> als 5 %) an einer vorherigen Wahl teilgenommen hat, muss ca. 500 Unterstützer-Unterschriften für die Bürgerschaftswahl einreichen, um überhaupt auf dem Wahlzettel erscheinen zu dürfen.

Bürger dürfen nur einmal einer „kleinen“ Partei ihre Unterstützung schriftlich versichern (warum eigentlich nur einmal? Ich selbst kenne mindestens 8 Gruppierungen, denen ich wünsche, dass sie bei der Bürgerschaftswahl teilnehmen dürfen).

Wir hatten also das zweifelhafte Vergnügen dieser vorgeschriebenen Tätigkeit im Dezember, Januar und Februar nachgehen zu dürfen.

Temperaturen unter 0° und Regen und Wind machten unser Bemühen nicht gerade einfacher.

Aber wir haben es geschafft. Hurra. Natürlich in erster Linie, weil wir so nett und charmant sind. Vielleicht aber auch deshalb, weil immer mehr Menschen Hartz IV als menschenunwürdig empfinden und ernsthaft über ein bedingungsloses Grundeinkommen als Alternative nachdenken.

Ich danke herzlich allen Helfern und natürlich allen Bremern, die für uns unterschrieben haben.

Bleibt bei eurer Überzeugung, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen ein Menschenrecht sein sollte und wählt uns am 26. Mai 2019 in die Bürgerschaft.

Danke, danke, danke.

Euer Rolf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.